ĂśBERFLIEGER

LAUFE DURCH DÜNENTÄLER –
VORBEI AM SANFT WOOGENDEN GRASMEER –
FAHLFARBEN.
SALZLUFT STRĂ–MT VOM MEER.
AM WEG,GOLDGESPONNENE GRĂ„SER,
AUFRAGEND AUS SCHWARZBRAUNEN HEIDEN,
STREBEN SIE HIMMELWĂ„RTS.

MORGENTAU ĂśBERZIEHT ALLES MIT FESTLICHEM GLANZ,
IRRLICHTERT AUF GRASBĂśSCHELN UND MOOSEN.
ĂśBERALL HAUCHGRĂśNE VORBOTEN DES FRĂśHLINGS,

AUFQUELLENDE ZEIT,


AHNUNG VOM NEUBEGINN,
EIN VERSPRECHEN VON FARBEN UND DĂśFTEN.

AUF DEN SANDDĂśNEN VERHARREN BRANDGĂ„NSE ,
UNENTSCHIEDEN,
IMMER DER SONNE ENTGEGEN.
NICKEN SICH ZU, MIT SIGNALROTEN SCHNĂ„BELN-
ANDAUERNDES RITUAL-
ĂśBERFLIEGER ,
AUF DER SUCHE NACH EINEM GEEIGNETEN PLATZ ;
DEN ICH SCHON FAND
- VOR ZEITEN.



© 2005


Zurück zur Auflistung